Presse­mitteilung

Neue Untersuchung: Knapp zwei Milliarden Euro Anlegerverluste durch Öko-Investment-Flops am grauen Kapitalmarkt

08.10.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Untersuchung für Finanzwende Recherche zeigt: Über die letzten 10 Jahre haben Anlegerinnen und Anleger schätzungsweise knapp zwei Milliarden Euro durch Öko-Investment-Flops am grauen Kapitalmarkt verloren.

Die Liste der gescheiterten Investments am grauen Kapitalmarkt in Deutschland ist lang. Auch als „ökologisch“ beworbene Vermögensanlagen des grauen Kapitalmarkts entpuppen sich regelmäßig als Reinfall. Viele Menschen lassen sich durch ökologische Versprechen täuschen und schauen beim Finanziellen nicht so genau hin. Doch nur weil ein Investment ökologisch nachhaltig sein mag, muss es nicht automatisch auch finanziell nachhaltig sein. Im schlimmsten Fall droht der Totalverlust. Finanzwende hat nun erstmals Zahlen für die größten Flops bei als „öko“ angepriesenen Investments am grauen Kapitalmarkt in der jüngeren Zeit zusammenstellen lassen. Die größten Schadenssummen werden bei Prokon (rund 600 Millionen Schaden), UDI (circa 150 Millionen Schaden) und Windreich (rund 100 Millionen Schaden) eingeschätzt.

Zur Auswertung erklärt Magdalena Senn, Referentin Nachhaltige Finanzmärkte bei Finanzwende Recherche:

„Mindestens zwei Milliarden Euro Verluste auf dem grauen Kapitalmarkt allein mit Öko-Investments – diese Zahl ist frappierend. Zu viele Anbieter nutzen das ökologische Bewusstsein von Anlegerinnen und Anlegern perfide aus. Sie vertreiben hochriskante und oftmals unseriöse Investments mit ökologischen Versprechen.

 

Private Investitionen sind für den nachhaltigen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft unerlässlich. Aber Investment-Flops mit grünem Mäntelchen schaden dem Markt für grüne Geldanlagen und zerstören Vertrauen. Wir brauchen endlich starke Regeln, die Verbraucher schützen und nachhaltige Investments auf eine stabile Grundlage stellen.“

Weitere Einzelheiten zur Auswertung sowie die Auswertung an sich finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.finanzwende-recherche.de/unsere-themen/nachhaltige-finanzmaerkte/oeko-investment-flops-knapp-2-milliarden-euro-anlegerverluste/

Zu Finanzwende Recherche:

Finanzwende Recherche ist eine gemeinnützige Gesellschaft. Sie verwirklicht ihre Ziele wie Aufklärung und Verbraucherschutz, indem sie Informationen sammelt und für die Öffentlichkeit aufbereitet. Die Arbeitsergebnisse fließen beispielsweise in Konzepte, Analysen und Studien.

Für Fragen und Interviews können Sie gerne auf mich zukommen.

Freundliche Grüße

Julian Merzbacher
Finanzwende Recherche
Motzstraße 32, 10777 Berlin
Mob.: 0160 / 9298 1855

presse@finanzwende-recherche.de 

Aktuelle Presse­mitteilungen

Neues Gutachten für Sustainable-Finance-Politik

Ein Gutachten der Organisationen WWF Deutschland und Finanzwende zeigt, wie die Politik Sustainable Finance ganz konkret voranbringen kann. Der Finanzsektor hat eine Schlüsselfunktion für den Wandel hin zu einer starken und sozial-ökologischen Wirtschaft.